Workshops und Tagung

Klima braucht Wandel: Potenziale der Genderforschung nutzen

Fachtagung

Zeit: 1. März 2016, 9:30 – 17:00 Uhr
Ort: Hotel Aquino / Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin

Am Dienstag, den 1. März 2016 findet in Berlin die Abschlusskonferenz des Projektes „Gender NETCLIM – Kompetenznetzwerk Chancengerechtigkeit im Klimawandel„ statt.

Die Konferenz richtet sich insbesondere an Expert_innen aus Wissenschaft und Praxis in den Bereichen Klimaschutz, Klimaanpassung und Gleichstellung.

Gemeinsam wollen wir diskutieren, wie Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel (geschlechter-) gerecht gestaltet werden können, wie Erkenntnisse aus der Gender-Forschung für klimapolitische Strategien genutzt werden können und wo die konkreten Ansatzpunkte und der Handlungsbedarf dafür liegen.

⇒ Zum Programm, den Präsentationen der Referent_innen und den graphical recordings

⇒ Zu einer Auswahl an Fotos von der Tagung

⇒ Zur „Prizzly-Performance“ am Vernetzungsabend

 

 

In 2015 durchgeführte Workshops:

1. Praxis-Workshop „Umsetzung von Chancengerechtigkeit in Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen“

Zeit: 9. Juli 2015, 10:30 – 14:30 Uhr
Ort:  Potsdam 

2. Praxis-Workshop „Umsetzung von Chancengerechtigkeit in Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen“

Zeit: 15. Oktober 2015, 10:30 – 14:30 Uhr
Ort:  Kassel

Der beiden Praxis-Workshops des Projekts „genderNETCLIM – Kompetenznetzwerk Chancengerechtigkeit im Klimawandel“ brachten Expert_innen aus den Bereichen Gleichstellung sowie Klimaschutz und -anpassung zur gemeinsamen, praxisbezogenen Diskussion zusammen.

Beide Workshops gaben Raum zum Austausch über die Zusammenhänge von Gender und Klima(wandel).

Gemeinsam mit den Expert_innen wurde diskutiert, welche Themen für ihre Arbeitspraxis relevant sind und wie es gelingen kann, Chancengleichheit stärker auch in den gesellschaftlichen Prozessen zu verankern, die durch Klimawandel und dessen Folgen verändert werden. Dazu gehören beispielsweise die Berücksichtigung sozialer Aspekte im Zusammenhang mit Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen, die Auswirkungen von Klimaschutz und Klimaanpassung auf die Lebenswelten von Frauen und Männern in ihren unterschiedlichen sozialen Kontexten, oder auch geschlechtergerechte Partizipationsmöglichkeiten an lokaler und regionaler Klimapolitik.

An den Beispielthemen Energie, Gesundheit und Raumplanung wurden diese Aspekte exemplarisch betrachtet.

Präsentationen beider Workshops:

Präsentation „Klimawandel & Gender – Wechselwirkungen und Folgen“ von Karin Fischer

Präsentation „Stadtentwicklung, Gender, Klimaschutz“ von Dr. Stephanie Bock, Difu

Präsentation Gender Stadt und Klima“ von Heike Wohltmann, plan-werkStadt

Präsentation „Gender, Klima, Energie“ von Ulrike Röhr

Präsentation „Gender, Gesundheit, Klimawandel“ von Melanie Böckmann

 

 

Zukunft braucht Frauen: Einblicke in das Berufsfeld Klimaschutz. Workshop zu beruflichen Perspektiven

Zeit: 12. November 2015, 16:00 – 19:00 Uhr
Ort: Gästehaus der Universität Bremen, Teerhof 58, 28199 Bremen

Das Zukunftsthema Klimawandel steht in Politik und Wissenschaft verstärkt auf der Agenda, und globale und lokale Klimaschutzziele werden aktuell auf der „Paris 2015“ Konferenz im November ranghoch diskutiert. Das Berufsfeld Klimaschutz bietet Perspektiven für eine Vielzahl an Studienrichtungen und Hintergründen, nicht nur, aber besonders für die mathematisch-technisch-naturwissenschaftlichen Fächer. Hierfür braucht das Feld neue Persönlichkeiten, kreative, kluge Köpfe und verstärkt Frauen (auch) in Führungspositionen. Dieser kostenlose Workshop richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und junge Fachkräfte für Klimaschutz und Klimaanpassung und fragt: Was für Ideen sind nötig, um zukünftigen klimatischen Entwicklungen begegnen zu können? Wie fördern Unternehmen den weiblichen Nachwuchs? Und wie kann ich die Karriereplanung in Branchen wie Wind- oder Solarenergie oder in der Klimaforschung angehen oder optimieren?

Der Workshop findet statt im Rahmen des Forschungsprojektes „Chancengerechtigkeit im Klimawandel (GenderNETCLIM)“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Programm_ZukunftbrauchtFrauen